Vielleicht

Veröffentlicht von

vielleicht (c) Martin GriesSie hatte keine Lust aufzustehen. Sie hatte keine Lust mit der Nasenspitze zu spüren, wie kalt es oberhalb der Bettdecke roch.
Aber sie hatte gestern Abend den Wecker zwei Armlängen zu weit weg gestellt.
Und er hatte sein Fiepen von nervig auf nervtötend aufgerüstet.

Sie hatte keine Lust zum Klo zu gehen. Sie hatte keine Lust mit den Zehen zu spüren, dass die Badezimmerfliesen noch kälter waren als die Luft um die Nasenspitze herum.
Aber sie hatte gestern Abend fast die ganze Kanne Tee getrunken.
Und der Tee hatte genug von ihr und wollte wieder weg.

Sie hatte keine Lust zu überlegen, was sie heute anziehen sollte und wo sie die Klamotten finden konnte. Ihr grauste, vor dem Zustand in der sie sie antreffen würde und ein Nasenwärmer wäre so wie so nicht dabei.

Schon bei dem Gedanken, sich gleich überreden zu müssen, ein Frühstück in ihren Küchenschränken zu suchen, bekam sie Kopfschmerzen.

Unten in der Küche roch es warm. Jemand hatte ihre Puschelpuschen bereit gestellt, Espresso gekocht, Saft gepresst und Toast geröstet.
„Wie ausstehlich!“, dachte sie und lächelte vielleicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.