Begleitendes Fahren

Veröffentlicht von

Es ist lieb von ihr, dass sie so tut, als ob ich ihr alles erklären muss. Das fühlt sich so an, wie damals, als sie anfing, mich beim Minigolf gewinnen zu lassen.
Ihre Aufbruchsstimmung der letzten Monate – eigentlich Jahre – war schwer zu ertragen. Sie fühlte offensichtlich sich so anders als ich. Schön, dass das für ein letztes Mal ein noch überbrückbarer Unterschied ist.
Einmal noch tut sie so, als ob sie mich braucht. Das wird fehlen. Aber ich hab schon vermisst, als wir nicht mehr zusammen auf den Spielplatz gingen. Jetzt will ich gar nicht wissen, ob sie nachts auf Spielplätze geht. Und mit wem. Und warum schon gar nicht.
Sie wird das ohne mich alles hinbekommen.
Keine drei Wochen mehr. Dann fährt sie ohne mich. Durchs Land. An die Berge. Durch andere Länder. Ans Meer.
Dann ist sie weg.
Endgültig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.