Beenden

Veröffentlicht von

Sie war etwas enttäuscht von ihrem Urlaub. Aber trotzdem postete sie das Foto von sich, wie sie am Stand lag und in die Kamera lachte. Die Baustelle, den Müll und sogar das miese Wetter waren darauf nicht mal ansatzweise zu sehen.

Ein „Freund“ von ihr las ihren Eintrag entmutigt. So einen Urlaub könnte er sich im Leben nicht vorstellen. Bei ihr wirkte immer alles so interessant und leicht. Er fühlte sich langweilig. Was machte er schon groß? Das einzige was ihm einfiel war, dass er sich in den letzten Monaten einmal in der Woche überredete in die alten Jogging-Klamotten zu steigen und am Kohlfeld lang zu laufen. Laufen? Naja.

„Ich trainiere gerade für einen Halbmarathon. Werde immer besser“ las eine „Freundin“ von ihm. Niederschlagend. Woher nimmt der die Energie? Und sie? Immer müde, müde, müde. Außer Arbeit, mal ehrlich, was war da schon? Und selbst da hatte sie das Gefühl nicht vorwärts zu kommen. Und nach der Arbeit? Müde, müde, müde. Sie tippte: „Mit meiner Karriere läuft es wirklich gut. Bereite mich gerade auf einen US-Aufenthalt vor.“

Er las immer ihre Einträge, auch wenn Sie seit der Schule nicht wirklich Kontakt hatten. Außer auf Klassentreffen eben. Aber er stand trotzdem auf ihrer Liste. Aber dieser Eintrag erwischte ihn auf dem falschen Fuß. USA? Man, was die immer alles aus ihrem Leben machen! Er wird hier nie rauskommen. Gerade jetzt nicht mehr, mit dem Haus, und so. Das verkauft man auch nicht mal eben wieder. Er fühlte sich gebundener als er wollte.

Er tippte etwas von „wahnsinnig verliebt“, „wunderschön“ und deutet eine Modelkarriere seiner Neuen an.

Sie hatte den Koffer gestern noch nicht ausgepackt. Auch heute zog sie es vor erstmal in den anderen Leben zu lesen. Es zog sie runter. Wie immer. Wie sollte sie denn heute schon wieder dagegen halten? Der Urlaub war auf absehbare Zeit das einzig interessante. So uninteressant er auch war. Diese tägliche Selbst-Verglimpfung schaffte sie nicht mehr. Wollte sie auch nicht mehr. Hatte sie nicht irgendwo einen Artikel gelesen? Sie suchte, fand und lud sich den digitalen Selbstmord runter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.