Eigentlich

Veröffentlicht von

Eigentlich (c) Martin GriesEs sah sich verschiedene historische Fotos an und recherchierte. Insgesamt fand er 3 Artikel aus der Originalzeit, die sich mit Malerbedarf und Hausfassaden auseinandergesetzt haben. Es berücksichtigte auch die lokale Mode und entschied sich für einen Blauton zwischen russischblau und aquamarin. Er setzt die Farbe tropfenweise in seinem kleinsten Tiegel an. Mit Bedacht wählte er den dünnen Dachshaarpinsel versah die winzigen Festerrahmen mit der neuen alten Farbe. Er betrachtete sein Werk.
Dann brachte er das Abendbrot mit seiner Familie hinter sich, die Nacht, das Aufstehen, das Arbeiten und wieder das Abendbrot und 6 Nächte insgesamt und 5 Arbeitstage und 6 Essen. Erlässlich.
Dann sah er sich die Wetterkarte der Region aus der Zeit an und begann zu überlegen, wie Wind und Regen die Fensterrahmen hätten altern lassen und wie es damals üblich gewesen sein mag Fensterrahmen zu pflegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.