ohne Gegenüber

Veröffentlicht von

ohne Gegenüber (c) Martin GriesEs gibt die Art von Pech, das an einem klebt, die Freunde vertreibt.
Die ersten gehen, weil sie zwischen sich und dem Pech eine möglichst große Entfernung bringen wollen.
Die anderen gehen, weil sie nicht gedacht haben, dass es so lange dauert, bis das Pech abgekratzt ist. Geschweige denn, dass sie andachten, dass vielleicht ewig etwas davon kleben bleibt.
Das wollte ich mit Dir besprechen.
Aber wenn ich ehrlich bin, hast Du schon lange nicht mehr zurückgerufen, wenn ich auf Deinen Anrufbeantworter gesprochen habe.
Vielleicht war unsere Freundschaft doch verwüstlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.