ein zweiter Espresso

Veröffentlicht von

Sie hatten die Meinhausmeinautomeinpferd-Phase einigermaßen mit Anstand hinter sich gebracht. Sie hätten es dabei belassen können und gehen. Aber irgendwas – vielleicht Neugierde, vielleicht alter Schorf, der zu sehr juckte – irgendwas veranlasste sie dazu einen zweiten Espresso zu bestellen.
„Und Du? Vertrauen gelernt?“, fragte die eine versehens.
Die andere rührte im Zuckerrest am Boden der leeren Espressotasse und retournierte: „Und Du?“
„Sagen wir so: Ich habe gelernt, früher zu erkennen, wenn mir jemand nicht vertraut.“
Die andere leckte den Zucker vom Löffel. „Und selbst? Lügen gelernt?“
„Nein!“, lachte die erste. „Immer noch miserabel, wie Du merkst“, und wusste, dass das hier ein Ende war.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.