Was für eine Woche!

Veröffentlicht von

Was für eine Woche!

Beim Bücherpiraten-Festival gab es wieder einmal eine Menge Gelegenheiten für spannende Gespräche mit anderen Autorinnen und Autoren. Valeska Scholz´ Räuberbanden-Werkstatt hat einfach verzaubert und mir geht auch heute das Räuberlied nicht aus dem Ohr. Nina Weger las aus „Als mein Bruder ein Wal“ wurde und gab den Kindern Tipps, wie sie selber Geschichten schreiben können. Stefanie Taschinski entführte in den „Funklerwald“. Bei der „Das wilde Uff“-Lseung Michael Petrowitz wackelte das ganze Kinderliteraturhaus. Auch die „Akte Ahhh…! „-Lesung von Bjoern Berenz war sehr raumgreifend. Die Schattentheaterwerkstatt von Barbara Steinitz war dann eher stiller und trotzdem magisch. Ulf Blanck las aus „die drei ??? kids“, lies die Kinder den Kriminalfall lösen und zeigte wie man Geräusche selber macht. Henning Callsen begeisterte mit dem noch unveröffentlichen dritten Band von Pelle und Pinguine. Als Barry Jonsberg vom Schreiben erzählte wollten 90 Kinder anderthalb Stunden lang immer mehr hören. Zu guter Letzt gewann Anca Sturm den Goldenen Bücherpiraten der Autoren-Entdecker von 8 bis 10 Jahre. Aber die ganze Woche wäre anders ohne die unfassbar leisen Veranstaltungen von der Künstlerin des Festivals Julia Dürr, die die Kinder nur mit Schweigen und einem Bleistift fesselten.

Danke an alle für die schönen Begegnungen und Gespräche.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.